Live-Blog: konstante Feedbacks 

Wem helfen unsere MedGuide, Zeigetafeln zur Pflege und die Web-App? Hier tragen wir die aktuellen Rückmeldungen, die uns immer wieder erreichen, zusammen.
Wir freuen uns auch auf Ihr Feedback! 

•  nachfolgend Rückmeldungen aus dem dem Praxiseinsatz

•  Rezensionen in den FACH-PUBLIKATIONEN finden Sie HIER

MedGuide: nachhaltiger Beitrag zu einer verantwortlichen gemeinsamen Zukunft
"Ihren MedGuide sehe ich als einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung.
'Nachhaltig' meint hier ja nicht 'wirksam, langfristig, bleibend, überdauernd' u.ä. Nachhaltige Entwicklung als Aufgabe erfordert ein Handeln, das sich zugleich an Menschenwürde und Gerechtigkeit und an dem Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen orientiert; das eine ist ja nicht ohne das andere möglich.
Dazu müssen soziale, ökologische, ökonomische und kulturelle Aspekte zugleich im Blick sein - auch die damit verbundenen Konflikte und Widersprüche.
Ich glaube, dass sie auch im ärztlichen Handeln Berücksichtigung finden müssen. Es kann die Kommunikation sehr erleichtern, wenn die Patientin/ der Patient versteht, dass die Ärztin/ der Arzt ihre/seine Situation auch in diesen Dimensionen zur Kenntnis nimmt.
Man dürfte […] auf diesen Anspruch, zu einem guten Leben und zu einem Handeln, das uns allen bei der Gestaltung einer verantwortlichen gemeinsamen Zukunft hilft, ruhig verweisen. Das wäre ja auch ein Impuls für Ärzte, ihre Arbeit auch in diesem Licht zu betrachten."
Prof. Dr. Ute Stoltenberg
Leuphana Universität Lüneburg
Fakultät Nachhaltigkeit

blauer MedGuide

Allgemeinmedizin

Integrationsfachdienst
"Wir setzen den MedGuide als niedrigschwelliges Angebot zur Beratung ein.
Unser Ziel: Damit leisten wir eine bessere Verständigung bei Sprachbarrieren und können bei Ratsuchenden ggf. eine adäquate Flankierung einleiten." 
Tim P. aus Essen/NRW

___________

Wir konnten schon von den medizinischen Sprachführern in Farsi und Tigrinya profitieren. Ich betreue seit 2 Jahren Kirchenasyl in unserer Gemeinde. Gern empfehle ich die MedGuide weiter. 

Pfarrerin Angelika Krakau, Ev. Kirchengemeinde Übach-Palenberg,
Dezember 2019


___________

Ihre MED.Guide-Bücher haben mir in der Arbeit mit Migranten zur Erlangung von Deutschkenntnissen gerade beim Besuch des Arztes sehr geholfen. Sie sind sehr anschaulich und für meine Klienten aus Afghanistan, Syrien, Russland, Ukraine und verschiedenen afrikanischen Staaten sehr hilfreich beim Erlernen der deutschen Sprache.

Zur Anwendung im Bereich der Ausbildung von medizinischem Personal würde ich diese Bücher auch empfehlen, da  auch hier „Nichtmuttersprachler“ tätig werden. 

Besonders hervorheben möchte ich den logischen Aufbau und die Anschaulichkeit, die durch die Muttersprache noch erläutert wird. Die Bedarfe der Hilfesuchenden werden abgedeckt und machen sicherer im Umgang mit Erkrankungen.
Die Bücher sind in jedem Fall auch ein Beitrag zur besseren medizinischen Betreuung von Ausländern." J. Felske, Migrationsberatung des DRK
im Mai 2019


__________

Als Notfallseelsorger habe ich die „blauen“ MedGuide in meinem persönlichen Einsatzrucksack – in mehreren Sprachen.

Pastor P.P., Süddeutschland, April 2018


Der MedGuide hilft im medizinischen Bereich auch medizinische Fachbegriffe gezielt und zuverlässig zu übersetzen.
Nina L., München, Oktober 2018


Ich arbeite als Krankenschwester in einem mittelgrossen Krankenhaus im Norden der Schweiz. Unser Schwerpunkt liegt bei der Viszeral- und Thoraxchirurgie. Da wir schon seit Jahren steigende Zahlen von Patienten aus Erithrea verbuchen wird uns der Guide sicher gute Dienste leisten. Der Übersetzerdienst für Tigrinya ist nicht immer erreichbar, das erschwert die Betreuung enorm. Auf die ersten Versuche mit dem Guide freuen wir uns deshalb sehr!
 D. M. / Schweiz, Oktober 2018

roter MedGuide 

Schwangerschaft & Geburtshilfe

"Wirklich toll, dass es so etwas [die MedGuide, Anm. d.Red.] gibt.
Wir werden die Guides in der Beratungsstelle für Prostituierte nutzen, sowohl in der aufsuchenden als auch in der beratenden Arbeit."
Jessica A., Soziale Arbeit / Theologie im interkulturellen Kontext B.A.
Mitternachtsmission, Fachberatungsstelle Betroffene von Menschenhandel, Heilbronn
Dezember 2019

"Wir sind eine Beratungsstelle für Frauen, Familie mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr und Schwangere. Wir bieten Beratung für alle psychosoziale und sozialrechtliche Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die Zeit nach der Geburt.

 Im Rahmen der Frühen Hilfen in der Stadt koordinieren wir die Familienhebammenhilfen, die ambulant von den Familienhebammen bei den Familien zu Hause durchgeführt werden.

Des Weiteren bieten wir derzeit vom Land geförderte Projekte für junge Schwangere, jugendliche Mütter und geflüchtete Frauen in der Schwangerschaft und nach der Geburt an.

 Im Rahmen dieser Arbeit wird der MediGuide insbesondere von den Hebammen genutzt. 

Mit den geflüchteten Frauen und Frauen aus EU-Ländern, die weder deutsch noch englisch sprechen können, wird der Austausch über Beschwerden in der Schwangerschaft, Fragen über die Geburt, der Umgang mit dem Säugling und Informationen über in Deutschland übliche Vorsorgemaßnahmen der Schwangeren und der Säuglinge, u.a.m., deutlich erleichtert.

Auch Frauen, die die eigene Muttersprache nicht lesen und schreiben können, können sich durch die Piktogramme verständlich machen und verstanden werden."
Michaela D., November 2019


Pro Familia, Süddeutschland: „Wir setzen diesen MedGuide im Geburtsvorbereitungskurs (…) ein , wo es oft trotz Dolmetscherin sinnvoll ist, mit Bildern zu unterstützen: das ist mit Hilfe dieses Sprachführers gut möglich und sinnvoll.“ A.R., April 2018


„Der MedGuide Sprachführer für Schwangerschaft und Geburtshilfe ist ein exzellentes Instrument in der Betreuung von Schwangeren ohne Kenntnisse in typischerweise vom geburtshilflichen Team beherrschten Sprachen. Die praxisnahen Fragen und die wesentlichen Erklärungstexte ermöglichen eine gute Basiskommunikation und steigern damit die Qualität der geburtshilflichen Versorgung bei Frauen die ausschließlich arabisch, farsi, türkisch, russisch oder gar tigrinya bzw. kurdisch sprechen.“
 Prof. Dr. Uwe Hasbargen, Leiter Perinatalzentrum Uniklinik München-Großhadern / Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Oktober 2018


grüner MedGuide 

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (Diagnostik)


"Der sozialpsychatrische Dienst nutzt den MedGuide für solche Termine mit Asylbewerbern, wenn kein Dolmetscher zur Verfügung steht, z.B. weil der Patient ohne vorherige Absprache erscheint oder der Dolmetscher andere Termine hat.

Zum Teil haben die Übersetzer auch lange Strecken zu fahren oder betreuuen viele weitere Behörden, wenn die fragliche Sprache selten gesprochen wird.

Der MedGuide ist so für alle Seiten hilfreich."

FK, LRA Bautzen, Gesundheitsamt  |  September 2019


"Der Europäische Sozialfonds (ESF) und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördern im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund die Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF). In diesem IvAF-Netzwerk sind KollegInnen in Niedersachsen gerade in der Fläche in der Integrationsberatung tätig. Dazu gehört auch, besonders vulnerable Gruppen zu identifizieren, um Trauma / Behinderung / Behandlungsbedarf besser zu erkennen. Wir empfehlen die MedGuide aus dieser Erfahrung gern weiter."
Stefan K., Flüchtlingsrat Niedersachsen, August 2019

Ursula H., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie: „Ich setze die MedGuide seit zwei Jahren in der Sprechstunde ein. Oftmals sind Übersetzer verfügbar. Dennoch ist die gesicherte und auch illustrierte Art der Kommunikation einfach gut für das Gespräch.", Juli 2019

"
wir als schulpsychologischer Dienst der Stadt M. arbeiten mit Kindern und Jugendlichen nach der Grundschule zusammen. Wir betreuen diese bei psychologischen Problemen, aber auch bei Defiziten wie z.B. Lese-Rechtschreib-Störungen.

Wir beschäftigen uns aber auch viel mit dem Thema Inklusion. An einigen Schulen in unserer Stadt sind Schüler mit Migrationshintergrund aus den verschiedensten Ländern, die wir oftmals beraten und betreuen bzgl. Lernfortschritten, Integration, psychischen Problemen etc.. Hier sind die Guides oftmals eine Hilfe in der Kommunikation."
Sarah B., Zentraler Schulpsychologischer Dienst, Juni 2019
______________

„Ihr MedGuide „Psychische Störungen“ hat mich heute erreicht. Ich finde das ein ausgezeichnetes Werk und hoffe, dass es eine große Verbreitung findet.“ 

PD Dr. med. Thomas M. / Chefarzt Erwachsenenpsychiatrie, Schweiz

„toller Sachverstand, tolle Gestaltung – ein wichtiger Beitrag zur gesundheitlichen Teilhabe in unserer Gesellschaft.“
 em. Prof. Dr. B. O., Düsseldorf


„Der MedGuide „Psychische Störungen (Diagnostik)“ skizziert universell einsetzbare Hilfestellungen, um die Kommunikation effektiv, aber auch sympathisch zu ermöglichen. Eine wesentliche Hilfe für unseren Alltag!“
 Prof. Dr. med. S. G., Klinik für Neurologie, Mainz


„Thank your for your most innovative and unique book ‚Medguide‘. It looks to be a very useful and practical guide to improve communication between psychiatric patients and doctors. Best wishes for continued success in your efforts!“
Dr Kenneth Shulman, Sunnybrook Health Sciences Centre, Dept. of psychiatry, Ontario/Canada


Fach-Rezensionen

finden Sie HIER