Immer mehr Pflegebedürftige sind auf die Hilfe von Pflegekräften aus dem Ausland angewiesen

Neu entwickelte Zeigetafeln bauen Sprachbarrieren ab

(Husum, 25. April 2019)
 
Deutschland wird älter und die Zahl der pflegebedürftigen Menschen, die zu Hause versorgt werden wollen, steigt konstant. Oftmals senden Vermittlungsagenturen die Pflegekräfte aus dem Ausland in den privaten Haushalt. Diese stammen zu einem Gutteil aus Polen, aber auch aus anderen ost- oder außereuropäischen Ländern. 

Das Problem ist die Verständigung bei sehr unterschiedlichen Sprachkenntnissen. 

Um eine möglichst einfache und zuverlässige Kommunikation zu gewährleisten, sind ab sofort Zeigetafeln verfügbar, die sich speziell um das Thema Pflege kümmern. Diese sollen helfen, Menschen die Möglichkeit zu geben, in ihrem bekannten häuslichen Umfeld so lange und so sicher wie möglich versorgt zu werden.

Michael Schwarz als einer der Initiatoren konnte bereits während der Flüchtlingskrise Ärzte und Patienten darin unterstützen, sich medizinisch eindeutig und sprachlich sicher zu verständigen. Diese MedGuide werden bis heute in Krankenhäusern, bei niedergelassenen Ärzten und Beratungsstellen erfolgreich eingesetzt. 

Die Zeigetafeln sind eine Weiterentwicklung im Rahmen des zunehmenden Pflegenotstandes und der Notwendigkeit, auch Pflegekräfte aus dem Ausland für den Einsatz in Deutschland sprachlich zu befähigen. Dabei werden gesundheitliche Aspekte wie akute Beschwerden, Körperpflege, Hilfsmittel und die Unterstützung im Alltag in Wort und Bild berücksichtigt. 

Die Zeigetafeln Pflege und die Zeigetafeln Patient sind in Deutsch und einer jeweiligen Fremdsprache verfügbar: Polnisch, Arabisch, Russisch, Tigrinya (afrik.), Kurdisch/Kurmanji, Türkisch, Bulgarisch, Rumänisch. Weitere professionelle Übersetzungen sind in Vorbereitung. 

Die Zeigetafeln können sicher auch den pflegerischen Alltag in Seniorenheimen, Krankenhäusern und in der ambulanten Pflege erleichtern. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Pflegekraft oder der Patient einen Migrationshintergrund hat: für beide Seiten wurden die passenden Zeigetafeln entwickelt.

O-Ton:
„Kinder pflegebedürftiger Eltern wünschen ein sicheres Gefühl, was die pflegerische Versorgung bei Mutter oder Vater zu Hause angeht“, so Michael Schwarz, Autor und Geschäftsführer des Anbieters Voca.Vision KG in Husum: „Mit unseren Kommunikationshilfen leisten wir einen Beitrag dazu, dass Menschen mit Migrationshintergrund geholfen wird. So können in der ganz persönlichen, familiären Situation Ängste abgebaut werden. Das Miteinander im Alltag wird deutlich erleichtert.“


Die Zeigetafeln sind laminiert und genügen den hygienischen Anforderungen im Pflegealltag. Das 24 Seiten-Set für die Pflegekraft ist für € 29,99 pro Sprache, das 18 Seiten-Set aus Patienten-Perspektive ist für € 26,99 sofort über die Internetseite www.vocavision.de erhältlich.


[ bitte als Service gern mit Internet-Adresse, wir verschicken nur direkt ]
Rückfragen an Michael Schwarz, info@vocavision.de, Tel. 04841-770 99 94